Sportlehrerausbildung – wofür?

(Hrsg.) Hans-Friedrich Voigt & Gernot Jendrusch

Sportlehrerausbildung – wofür?

ISBN

978-3-88020-359-4

Format:

DIN A5

Publikationsjahr:

2000

Seitenzahl:

140

16,50 €

inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten

Artikel verfügbar

  • 16305

Wissenswertes

Die Fragen und Konzepte, denen sich die Sportlehrerausbildung heute stellen muss, reichen von innovativem Neuem, das ständig publiziert wird und umgesetzt zu werden fordert, bis zu Vorhandenem, das wenig nachdenkensbereit auf das Fortbestehen des Gegenwärtigen durch die Kraft des Faktischen hofft. Beide Positionen bemühen »Handlungsfähigkeit« (pädagogisch erneuert zur »Handlungskompetenz«) als pädagogisches Konzept, ohne das zu beanspruchen sich heute niemand mehr aufs Podium wagt. Neue Konzepte mögen zwar zumeist versuchen, Fehler und Schwächen vorangehender zu vermeiden, aber ob sie die Stärken mit übernehmen könnten, darüber machen sie sich keine Gedanken, zumeist schon gar nicht darüber, für wen genau sie dies tun und was sie von der Ambivalenz der Wirklichkeit des Sports akzeptieren könnten/sollten. Dabei könnte Sportpraxis der situative Umgang mit der Vielfalt sein, und dies bedeutet Akzeptanz und Würdigung, nicht Kopie von Anderem. Das heißt für den Lehrer in erster Linie, den Umgang mit der Vielfalt zu leben. In der Reihe »An der RUB – Sportpraxis nachgedacht« will der nun vorliegende zweite Band »Sportlehrerausbildung – wofür?« mehrperspektivisch eine Auswahl von Inhalten anbieten, die nicht flache Beliebigkeit abbilden, gleichwohl aber Vielheit von Lehren und Lernen angehen und bewusst zu machen versuchen, auch Leistungen von Althergebrachtem zu würdigen. Der Band beinhaltet neben einer Einführung in die Thematik durch die Herausgeber die folgenden Einzelbeiträge: »Sportlehrer(innen) an Gymnasien und Gesamtschulen im Einzugsbereich der Ruhr-Universität Bochum – Einfluß ihrer persönlichen und beruflichen Sport-Biographie auf schulischen Sportunterricht« (Helmut Lebert), »Narrative Didaktik als Beispieldidaktik im Medium von ‚Geschichten‘ der Sportlehrerausbildung und des Sportunterrichts« (Matthias Schierz), »Zur Feststellung der besonderen Eignung für das Studium der Sportwissenschaft – Aufgaben und Probleme« (Ulrich Bartmus/Kristian Roszkopf), »Basketball-Vermittlung in der Sportlehrer(innen)-Ausbildung« (Dieter Steinhöfer/Heiner Langenkamp), »Theorie und Praxis in der Sportlehrerausbildung oder über die Mehrperspektivität des Studiums an Sportarten (z.B. Volleyball)« (Hans-Friedrich Voigt).

Blick ins Buch

Inhaltsverzeichnis (PDF)

Bewertungen

Um Bewertungen abzugeben loggen Sie sich bitte ein.