Wie Jugendliche mit psychischen Störungen Sport erleben

Nicola Böhlke

Wie Jugendliche mit psychischen Störungen Sport erleben

Eine qualitative Studie (FWS Band 33; dvs Band 275)

ISBN

978-3-88020-669-4

Buchreihe:

Schriften der Deutschen Vereinigung für Sportwissenschaft

Band:

275

Format:

DIN A5

Auflage:

1.

Publikationsjahr:

2019

Seitenzahl:

236

22,50 €

inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten

Artikel verfügbar

  • 17445

Wissenswertes

Die Untersuchung beschäftigt sich mit der subjektiven Perspektive Jugendlicher mit einer attestierten psychischen Störung und folgt dem Ziel, ihr Erleben von Sport zu rekonstruieren. Ausgehend der Annahme, dass Sport im Leben dieser besonderen Gruppe eine different bedeutungsaufgeladene Rolle spielt – u. a. als Schulfach, als juveniler Lebensstil, als gesellschaftlicher Leitwert oder auch als Medium der Therapie – werden ihre Erfahrungen, Einstellungen und Sinngebungen des Sports beleuchtet.
In der qualitativ angelegten Studie wird dem Phänomen »psychische Störungen« ein sozialkonstruktivistisches Gegenstandsverständnis zugrunde gelegt. Vierzehn Jugendliche, die sich in einer rehabilitativen Einrichtung für psychische Störungen befinden, werden mittels qualitativer Leitfadeninterviews befragt. Von den Befragten kommunizierte Herausforderungs- und Problemsituationen werden dabei hinsichtlich konstitutiver bzw. normativer Bedingungen des Sports analysiert. Dadurch werden, über das besondere Erleben der Befragten hinaus, auch die vielfältigen psychosozialen Voraussetzungen sichtbar, die der Sport an seine Akteure stellt – wie beispielsweise Körperexponierungen und -berührungen, Anstrengungsbereitschaft, Kommunikationsfähigkeit oder Umgang mit expressiver Emotionalität.

Autorin
Nicola Böhlke (1982) ist als Post-Doc-Mitarbeiterin am Institut für Sportwissenschaft und Bewegungspädagogik der Technischen Universität Braunschweig beschäftigt. Ihre Forschungsschwerpunkte liegen in den Bereichen Diversität im (Schul-)Sport, Sport und Geschlecht, Psychomotorik, Schüler/innenperspektive im Sportunterricht sowie Qualitative Forschungsmethoden. In der Lehre ist Nicola Böhlke sowohl in der Theorie der Sportpädagogik als auch in der Theorie und Praxis verschiedener Lern- und Erfahrungsfelder des Sports (u. a. Schwimmen, Tauchen, Wasserspringen) tätig.

Bewertungen

Um Bewertungen abzugeben loggen Sie sich bitte ein.